Filter schließen
Filtern nach:

Terrassenpflege

Durch starke Witterungsbedingungen vergrauen Holz-Terrassendielen. Bei unregelmäßiger Terrassenpflege können sich Abnutzungen bilden und das optische Gesamtbild beeinträchtigen. Infolge starker Sonneneinwirkung und der damit verbundenen UV-Strahlung neigt das Holz zu quellen und an manchen Stellen zu reißen. Diese Bereiche neigen zu Moosbefall und werden bei Nässe rutschig. Hierüberhinaus kann Feuchtigkeit zu Fäule und Pilzbefall führen und ein Nährboden für Insekten bilden.

Um die Haltbarkeit einer Holz-Terrasse zu gewährleisten, muss die Terrasse regelmäßig bzw. jährlich mit einem Öl oder Lack gepflegt werden. Vorher muss jedoch die Fläche mühsam mit einer Bürste und einem Pflegemittel entgraut werden.

Hierbei entstehen deutliche Zusatzkosten, die bei einer Terrassenplanung bedacht werden sollten. Für eine Fläche von ca. 20qm bezahlt ein Kunde im Durchschnitt pro Jahr 75 Euro an Pflegemittel. Auf 20 Jahre gerechnet, wären wir bei Zusatzkosten in Höhe von 1500 Euro. Diese Kosten fallen bei einer WPC-Terrasse nicht an, denn WPC ist pflegeleicht und bedarfsarm. Ebenso fallen diese Kosten auch bei BPC-Terrassen nicht an.

Auftretende Verschmutzungen wie Erde oder Fettreste lassen sich einfach mit einem Lappen und warmen Wasser behandeln. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Fläche mit einem Gartenschlauch abzuspritzen. Wichtig ist hierbei, dass neutrale Reinigungsmittel benutzt werden. Lösungsmittel greifen WPC an und gefährden dessen Beständigkeit.

Bei stärkeren Verschmutzungen kann bei Bedarf ein Hochdruckreiniger verwendet werden. Jedoch sollte hier ein gewisser Abstand zur Terrassendiele gewährleistet sein. Der Abstand beträgt ca. 20-25 cm. Der Druck des Hochdruckreinigers sollte hierbei nicht höher als 80 Bar sein.

Letztendlich ist zu sagen, dass Sie sich mit WPC für eine benutzerfreundliche und wartungsarme Terrasse entscheiden. Denn es entstehen keine weiteren Kosten für zusätzliche Materialien.

Dieser Ratgebertext ersetzt NICHT die fachmännische Begutachtung vor Ort. Alle Angaben ohne Gewähr. Bauseits ist durch den Käufer bzw. durch den von ihm Beauftragten (unter Berücksichtigung z.B. der Herstellervorschriften und DIN – Normen) die fachgerechte Verarbeitung sicherzustellen.