Filter schließen
Filtern nach:

WPC-BPC Gartenzäune

Nicht nur im Bereich der Terrassendielen sind Materialien wie BPC und WPC auf dem Vormarsch, auch als Sichtschutz dient dieses neuartige Produkt zuverlässig.

Dank seines optimalen Mischverhältnisses aus Holz-, bzw. Bambusfasern und Kunststoff, trotzt es auch rauen Witterungsverhältnissen und Temperaturunterschieden verlässlich.

Die gängigen Varianten sind entweder fertig in einen Rahmen montiert, oder als Stecksystem erhältlich. Beim Stecksystem werden einzelne Lamellen in genutete Pfosten gesetzt und dann im Pfosten fixiert.

Ein Vorteil des losen Systems liegt in der Möglichkeit beschädigte Lamellen nachträglich auszutauschen, dies gestaltet sich bei fest montierten Elementen schwieriger, oder ist sogar nicht möglich.

Zaunelemente aus WPC, bzw. BPC sind besonders pflegeleicht, denn man muss sie nicht ölen oder mit besonderen Mitteln behandeln. Sie behalten ihre Farbe bis auf eine geringe Aufhellung fast unverändert und lassen sich leicht von Schmutz befreien.

Organische Stoffe und Pflanzen können sich nicht in dem Material festsetzen, da der Kunststoffgehalt zu hoch ist um einen Nährboden für Organismen zu bieten.

Dank der modernen Farbauswahl fügen sich Gartenzäune aus WPC gut in die moderne Architektur ein und sind eine echte Alternative zu anderen Materialien.

Wem ein Element aus reinem WPC, oder BPC zu dunkel oder klobig erscheint, der kann es mit Glas aufhellen und auflockern. Es gibt für das Stecksystem Lamellen aus Glas, welche die Terrassengestaltung spürbar aufhellen und die Gesamtoptik veredeln.

Leider ist die Auswahl an Modellen, Mustern und Farbtönen noch nicht so zahlreich wie bei Echtholz-Sichtschutz, doch jährlich kommen neue Modelle auf den Markt und es wird stetig an Innovationen gearbeitet.

Ein Argument das sicherlich nicht vernachlässigt werden sollte ist der ökologische Aspekt. Das für die Produktion von BPC und WPC verwendete Mehl ist ein bei der Holzindustrie anfallender Rohstoff, welcher hier eine sinnvolle Verwendung findet.

Der Kunststoff für das Produkt ist zu einem großen Teil recycelt und belastet die Umwelt nicht unnötig.

Dieser Ratgebertext ersetzt NICHT die fachmännische Begutachtung vor Ort. Alle Angaben ohne Gewähr. Bauseits ist durch den Käufer bzw. durch den von ihm Beauftragten (unter Berücksichtigung z.B. der Herstellervorschriften und DIN – Normen) die fachgerechte Verarbeitung sicherzustellen.